Wenn Einer, (oder Acht) eine Reise tut

Am Samstag, 3.September.2016 war es wieder mal so weit. Unsere jährliche Vereinsreise stand an.
Wie verabredet trafen wir uns um 10.00 h beim Saalbau in Kirchberg, wo wir uns auf zwei Autos verteilten und Laupen anpeilten. Fast überpünktlich durften wir unsere Schienenvelos in Empfang nehmen und los pedalen. Was bei un
serem Velo recht lustig war.fb_img_1473325594633 Denn wenn der Eine etwas zu schnell radelte trat der Andere ins Leere. Am Wendepunkt angekommen bereiteten die Herren der Schöpfung die Glut zum Grillieren vor. Und so genossen wir kurze Zeit später unser Selbstgegrilltes in der freien Natur. 

fb_img_147332563301Wieder bei Kräften, traten wir die Rückreise nach Laupen an, was sich als spassig erwies, da es bergab ging. (Pech für diejenigen welche schon geradelt sind). Die Fahrt von Laupen nach Schwarzenburg ins Restaurant Schwarzwasserbrügge führte über einen „Umweg“ auf die andere Strassenseite (Heinz war fürs Navi zu schnell) dann doch noch ans Ziel.

Nach einem Drink und dem Bestaunen der lustigen Hühner (ich glaube es waren Seidenhühner) nahmen wir den Wettkampf mit einer Runde Pit Pat auf, was sehr lustig war, und einzelnen zu Luftsprüngen verhalf.Der Sieger, da waren sich die anderen Sieben einig, war wohl bereits vorgängig heimlich am Üben gewesen. fb_img_1473325599774Nach einem Glace wurden wir von unseren zwei Fahrern wieder gesund und zufrieden im Saalbau ausgeladen. Gegen 17.00 h verabschiedeten wir uns nach einem gelungenen Tag voneinander.fb_img_1473325560930

Ich möchte es nicht unterlassen hier noch einmal den beiden Fahrern, Heinz und Klaus, ganz herzlich zu danken, und Martin für die Organisation ein grosses Merci auszusprechen.

Beitrag geschrieben von Barbara Jost



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*