Abschlussessen

Am 20.2.2016 durften wir unseren Abschluss der Produktion Lächle bitte mit dem Abschlussessen feiern.
Wir trafen in kleinen Gruppen in Bern ein, wo uns unser Mitglied Marlies Franke in Ihrer Shopbar begrüsste. Es wurde zuerst einmal angestossen und den schön gedeckten Tisch bestaunt.

Barbaras gelungenes Weinglas

Danach machten wir uns an die Herstellung unseres eigenen Weinglases. Die Glasbläserin hat uns geduldig an die Kunst des Glasblasens herangeführt. Die Erklärung war super und schien es doch so einfach, hatte jedes beim Umsetzen so seine liebe Mühe. Sei es mit der ruhigen Hand, welche das Glas immer gleichmässig, mal langsam und mal schnell, drehen sollte oder mit der Lungenkraft welche man sehr dezent einsetzen sollte. Zu schnell blies man zu fest und das Glas wanderte ins Bruchglas. Nachdem alle ihr Werk erschaffen hatten wurde es in ein Holzstück, welches als Sockel dient, gesteckt.

Nun begaben wir uns in Richtung Apero, wo wir alle die köstlichen Saucen versuchten welche Marlies für uns zauberte. Während wir es beim Apero lustig hatten wurde in der Küche ein leckeres Fondue zubereitet. Dieses wurde mit Birnen, Kartoffeln oder Traditionell mit Brot verspeist. Manch einer hatte Gewohnheiten die andere die Nase rümpfen liess.
Einige wenige wählten statt dem Fondue ein Rahmschnitzel mit Nüdeli, welches ebenso lecker war.
Nach dem  Essen liessen wir den Abend gemütlich ausklingen bei Bier, Wein oder diversen anderen Drinks.
Danke an das ganze Lächle bitte Team für die Saison 2015/2016.

« Zurück »



One comment on “Abschlussessen
  1. Jenni Klaus sagt:

    Es isch e ganz tolli Saison gsy. Mit em Abschlussässe u der Glasbläserei hei mir no einisch es Tüpfli uf`s „i“
    übercho.
    I möcht bi dere Glägeheit no einisch aune „Merci“ säge für dä tolli Isatz und es bsungers Dankeschön ou a
    öie Presi wo mir die Regiearbeit überhaupt ermüglecht het.
    Mir het’s bi öich gfaue u i hoffe mir blibe ou in Zuekunft witer in Kontakt.
    Dir sit e ganz tolli Truppe!
    M e r c i !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*